1.wurf - Briards-letoile-de-panache

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

1.wurf

Zucht > Bisherige Würfe
1.Wurf -P-
(In NL Gezogen)
Int.CH. Goujon de la Colline des Brebis
HD  B (D)

CH. Medeia van de Ridderweide
HD  B (NL)


&
Geb. am 17-09-1999Rüden:        Phantom, Prince baloo, Puck, Paico & pathos
Hündinnen: Paige, Pagan, Princes Shauwna, Pett Nougie,
                   Pandora, Purichu, Petit Blof & Pichinca

Zähne: 1 Rüde, P3 fehlt
HD: 1x A, 1x B & 1x C
Medi bekam Ihren ersten Wurf in September '99. Weil Medi und Jinx solche gute Freundinnen sind, war es möglich das Jinx während der Geburt im abstand von 1 Meter zuschauen dürfte. Die Welpen wurden bis zu einem Alter von 2 Wochen vorne im Wohnzimmer aufgezogen. Dies funktionierte aber in dem Moment nicht mehr als sie anfingen zu höhren und sehen und versuchten sich durch das Wohnzimmer zu schleichen.
Da haben wir sie wieder in die große Kiste im Wintergarten umquartiert. Wir hatten bei Freunden (Züchter) gesehen was mann alles so tun konnte um die Welpen vorzüglich zu sozialisieren und ihren Aufenthalt beim Züchter angenehm zu gestalten. Es gab lauter Spielgeräte, Geräusche und Möglichkeiten sich den Tag gut zu vertreiben und die Welpen auf ihr späteres Leben im neuen Rudel vorzubereiten.

Also machten wir es genauso. Es wurden Geräte gebaut und gekauft, und überal im Garten lag Spielzeug rum. Weil wir solch gutes Wetter hatten (es war ja schließlich Herbst) stand die Tür tagsüber die ganze Zeit offen. Meistens waren die Zwerge dann natürlich auch draußen und spielten entweder mit dem Zeug oder mit Mutter Medi und tante Jinx, die es toll fanden wenn Sie endlich mal mitspielen dürften.
Natürlich kamen ab 2 Wochen auch die Welpenerwerber und Interessenten öfters zu besuch und auch Sie waren froh das es solch ein gutes Wetter war, weil Sie auf diese Weise draußen mit den Welpen richtig spielen konnten und beobachten konnten wie die Zwerge im Verhalten so waren.
Ich schlief während der ganzen Zeit im Wohnzimmer neben der Kiste und weil wir so schöne Fenster eingebaut hatten, konnten die Zwerge alle meine Bewegungen beobachten. Ich brauchte nur mal meinen Kopf zu heben, und wenn einer wach war, guckten mich 2 loyale Augen durch das Fenster an. Von dem Moment an wo ich aufstand egal (ob es jetzt 4 oder 5 Uhr morgens war) wollten die Zwerge nach draußen. Ich dachte natürlich, schön, die wollen Ihr geschäft schon draußen machen, wurde aber schnell eines besseren belehrt.
Ja, schön, sicher machten sie ihr Geschäft, aber das wichtigste war das Sie draußen waren und spielen konnten. Ich also unglaublich schläfrig stiefelte durch den Garten und sammelte haufen, damit die kleinen sich nicht in ihrem eigenen Dreck wälzten während sie draußen spielten. Ich war schon recht froh zu wissen das wenigstens ein Zwerg bleiben würde.
Die 8 Wochen gingen aber viel zu schnell vorbei und für die übrigen 12 hatten wir wunderbare Familien gefunden, die alle sehr zufrieden sind mit Ihrem Briard. (vor allem wegen des tollen Verhaltens) Und das macht mich natürlich wieder ganz zufrieden, weil ich weiß ich habe alles richtig gemacht um den kleinen Zwergen den Start zu geben den Sie brauchen. (an dieser Stelle bedanke ich mich natürlich bei meinen Freunden, die uns soviele gute Ratsläge gegeben haben.
Auf jedem Fall kann ich Ehrlich sagen das ich die ganzen 8 Wochen mit den kleinen genossen habe und es auch bei jeden nächsten Wurf alles wieder genauso machen werde. Und wenn die Mama dann wieder so eine tolle und sorgsame Mutter sein wird, freuhe ich mich schon auf dem nächsten Wurf.

Bilder  1. Wurf

 
 
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü