5.wurf - Briards-letoile-de-panache

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

5.wurf

Zucht > Bisherige Würfe
5.Wurf   -C-
(In B gezogen)
Zhivago du Pâturage Chevalier
HD  B (B)

CH. Pichinca "Chica" l´Etoile de Panache
HD  A (D)


&
Geb. am 24-10-2003Rüden:        Chewbacca, Cyrano, Caracka, Chico
Hündinnen: c´Est Tootsie, Cacharel

Zähne: Alle Vollzahnig, 1 Hündin Rückbiss
HD: 1x A, 3x B
In August 2003 wurde Chica läufig und weil ihr erster Wurf mit Zhivago so ein Erfolg war und es auch viele nachfragen gab habe ich beschlossen sie noch ein letztes Mal mit Zhivago zu verpaaren und dann war es an der Zeit herauszufinden was die Dame selber vererbt.
Da ich schon seit vielen Jahre auf der Ausstellung in Gelsenkirchen immer arbeitete war dies auch jetzt wieder so geplant. Nur um mit einer hoch läufigen Hündin und einem Rüden in einem Auto zu Reisen war nicht sehr wünschenswert. So war ich also schon einen Tag früher in Gelsenkirchen und der Rest des Rudels kam einen tag später nach.
Chica wurde also in Gelsenkirchen gedeckt und alles verlief nach Plan.

Als wir mit 4 Wochen beim Tierarzt zum Ultraschall waren zeigte sich das diese Liaison nicht ohne folgen bleiben würde, und in meinem Tagebuch in das ich immer die Tracht beschreibe wurden die Einträge häufiger.
Chica warf exakt am 63e Tag (24 oktober 2003).
Die Welpen, 6 an der zahl, 4 Rüden & 2 Hündinnen hatten alle ein Gewicht um die 550Gram.

Als die Welpen dann endlich alle friedlich in der Wurfkiste lagen war Chica wieder mal nicht aus der Kiste zu brennen. Da war sie ganz anders als ihre Mutter Medi denn die wollte immer ihr Rudel (Menschen) um sich haben. Ich bemerkte auch das Chica zwar die Bäuche stimulierte, aber lediglich das Pipi aufräumte. So kam es das ich die Welpen immer sauber machte. Dies bedeutete das ich jeden Welpen mit ins Badezimmer nam, wo dann jeder Welpe unter den genuss von einem warmen Wasserstrahl seinen Hintern gewaschen bekam.
Sonst verliefen die ersten 2 Wochen nach wunsch, und Chica machte ihren Nachwuchs schon schnell deutlich das sie nicht wollte das die Kleinen zu ihren Kopf krochen.
Dies mal durfte Zhivago erst am 13 Tag die Kleinen das erste mal besuchen, und sie waren von da an auch schon ständig im Wintergarten. Und auch diesmal fand ich es klasse die Entwicklungen auf den Fuß zu folgen.
Man wartet auf den Moment wo die Kleinen mobieler werden damit der Spaß erst richtig anfangen kann.

Die Augen öffneten sich und sie konnten die geräusche um sich herum wahrnehmen. Sie werden Lebhafter und fangen an alles zu erkunden.
Keinen Moment ist Zhivago jetzt noch von den kleinen fern zu halten. Und er fordert sie auch immer wieder auf mit ihm zu spielen.

Obwohl alle sehr freundlich und aufgeschlossen sind, bin ich doch immer wieder froh Leute mit der notwendige Erfahrung für diese Temperamentsbündel zu finden.


 
 
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü