6.wurf - Briards-letoile-de-panache

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

6.wurf

Zucht > Bisherige Würfe
6.Wurf   -E-
(In B gezogen)
CH.Monkey Nut Moravia Campanella
HD A (I)

CH. Pichinca "Chica" l´Etoile de Panache
HD  A (D)

&
Geb. am 12-01-2005Rüden:       Escobar, Espoir, Enrage, Exotique, Elvis,
                  Engarde, Escudo
Hündinnen: Etoile, Escada, Enigma

Zähne: Alle Vollzahnig,
HD: 8x A, 2x B
4x EU Frei, 1x mit Befund
Auf der U.E.B.B. in der Schweiz hab ich mein Auge auf einen noch sehr jungen Rüden fallen lassen, und für mich stand fest, dies sollte Chica's nächster Lover werden, und wenn alles nach Plan laufen würde sollte eine Dame bleiben. und so fuhren wir in November 2004 richtung Genua (I). Es war ein Tripp mit vielen Hindernissen, aber da konnten wir nachher nur um schmunzeln.
Die Deckung verlief glatt und 4 Wochen später war ich beim Tierarzt für den Ultraschall.
"Voll" war der Kommentar vom Tierarzt, und das zeigte sich am 12 januari auch.
Chica warf 12 Welpen.
Natürlich hatten wir eine menge Freunde die alle ihre vorhersagen aussprachen, und jeder tippte auf eine menge Rüden, und wärend der Geburt wurde dies auch Wahrheit.

Der eine Rüde nach dem anderen kam heraus, mit dem Endergebnis von 9 Rüden 3 Hündinnen. von den 9 Rüden kamen 2 Tot zur WElt.

Die Herren: Exotique / Escobar / Engarde / Enrage / Espoir / Escudo / Elvis
Die Damen: Eclair / Escada / Enigma

Und wieder war ich sehr zufrieden mit dem was Chica mir da in der Wurfkiste gelegt hatte.
Wie immer hatte ich alles im Auge, und diesmal wurden die Damen netürlich wesentlich sorgfältiger begutachtet. Es sollte ja eine Dame hier bleiben.
Im Alter von 2 Wochen kamen die Zwerge dann im Wintergarten.
Und kurz darauf kam auch der erste Besuch um sich mit den Kleinen zu vergnügen
En konden ze voor het eerst zelfstandig eten
Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und so wurden die Kleinen immer für ein paar Minuten nach draussen gebracht damit sie sich auch daran gewöhnen konnten.
Hauptsächlich waren die Zwerge aber noch im Haus,denn auch da gab es genug zu erforschen. Denn sie brauchten sich vor lauter Spielzeug keinen Moment zu langweilen.
Der Sessel den wir reinstellten sorgte für die nötige aufregung.
Erst mußte man sich viel mühe geben reinzukommen, aber dann war es so ein toller Platz das jeder ihn haben wollte, und das letztlich gar keiner mehr reinpaste.
Aber ab den Moment wo das Wetter ihnen nix mehr anhaben konnte waren sie städnig draussen zu finden und tobten für ihr leben gern.
Gerade bevor die Zwerge in ihre neuen Familien gingen war der Wettergott uns gnädig und gab uns ein wenig Schnee damit die Kleinen sich austoben konnten.

Wir hoffen und vertrauen darauf das die Kleinen ihren Familien viel Spaß´bringen werden und das sie gemeinsam mit ihrer Aufgabe Wachsen.
 
 
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü